Spargel-Champignons -Risotto mit Riesencrevetten

500 g grüne Spargeln
2 Schalotten
1 EL Margarine 
300 g Risottoreis 
2 dl Weisswein
1 l Gemüsebouillon
0.5  Bund Petersilie
200 g Champignons 
60 g geriebener Veganer Käse
40 g Rucola ( Frittiert)

Von den Spargeln unteres Drittel schälen, in Stücke schneiden, Champignons schneiden, Schalotten fein hacken, in der warmen Butter ca. 5 Min. andämpfen. Spargeln herausnehmen, Reis beigeben, unter Rühren dünsten, bis er glasig ist. Wein dazugiessen, vollständig einkochen. Bouillon unter häufigem Rühren nach und nach dazugiessen, sodass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist, ca. 15 Min. köcheln.
Spargeln, Champignons wieder beigeben, ca. 5 Min. fertig köcheln, bis der Reis cremig und al dente ist. Petersilie grob schneiden, mit Veganer Käse darunterrühren

Riesen Crevetten mit Knoblauch, Chili, Olivenöl marinieren (30Minuten) nachher scharf anbraten 1 Min von beiden Seiten mit Salz abschmecken. Rucola frittieren 

Blumenkohl-Risotto mit Rüebli, Spargeln, Fenchel, Tomaten und Crevetten


750 g       Blumenkohl

                 Salz

150 g       Schlagfix Veganer Schlagcreme

1               Zwiebel

4 TL         Olivenöl

1 TL         Ananascurry (Stay Spiced)

200 ml    Gemüsebouillon

20 g         Violife Prosociano (Veganer Parmesan)

1 TL         Bruschetta grüne Oliven (Stay Spiced)

                 Pfeffer
1 Bund    Junge Rüebli (Karotten)
150 g      weisse Spargeln
1 Stk       Fenchel
80 g        Kirschtomaten
5 TL        Olivenöl
                Meersalz (Stay Spiced)
                Zitronenpfeffer (Stay Spiced)

1 Stk        Limette
0.5 Bund Basilikum
2 EL         dunkles Sesamöl
1 TL         Sojasauce
12 Stk     rohe, bis auf das Schwanzende geschälte Crevettenschwänze(Bio, ca. 350 g)
1 TL         Zucker oder Honig
1 TL         Koriander
5 g            Ingwer

Blumenkohl-Risotto

Den Blumenkohl putzen und in Röschen teilen, dann waschen. In einem Topf 400 ml Wasser aufkochen und salzen. 150 g der Blumenkohlröschen darin 10 Min. zugedeckt garen, dann durch ein Sieb abgiessen und in einen hohen Rührbecher füllen. Die Veganer Sahne dazugeben und alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die restlichen Blumenkohlröschen im Blitzhacker zu reiskorngrossen Krümeln mixen. Die Olivenöl in einem flachen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen und die Zwiebeln 3 Min. darin anschwitzen. Den krümelig gemixten Blumenkohl dazugeben, 1 Min. mit anschwitzen und dabei auch den Curry einrühren. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und bei kleinster Hitze zugedeckt 5 Min. garen.

Inzwischen den Parmesan fein reiben.Die Petersilie waschen und fein hacken.

Blumenkohlpüree, mit dem Veganer Parmesan /Parmesan und Bruschetta Gewürz vermischen, zum Blumenkohl geben und gut miteinander verrühren und in ca. 2 Min. erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gemüse
Die Gemüse Rüsten und im Olivenöl rösten mit Salz und Zitronenpfeffer abschmecken.


Crevetten
Limette auspressen, Basilikum fein schneiden, mit Sesamöl, Koriander, geriebene Ingwer und Sojasauce verrühren.Crevetten mit der Hälfte der Marinade mischen. Zucker in die restliche Marinade geben, verrühren, als Sauce servieren.

Crevetten auf höchster Stufe (ca. 250 Grad) beidseitig je ca. 2 Min. grillieren.

Thunfischtatar-Avocado-Chili-Mango-Süsskartoffeln-Pommes & Rote Beete-Mayo


400 g     Thunfischfilet (Sashimi Qualität)

1 Stk      Mango (reif)

2 Stk      Avocado (reif)

1 Bund  Koriander (frisch)

5 g         Sesam (weisse & schwarzer)

1 Stk      Limette

2 EL       Sojasauce

1 EL       Sesamöl (optional Olivenöl)

               Salz
               Pfeffer
1 TL       Sashimi Gewürz (Stay Spiced)
1 TL       Avocado - Guacamole (Stay Spiced)
               Chili Ancho (Stay Spiced)

800 g     Süsskartoffeln

1 EL       Maizena

3 EL       Olivenöl

               Pommes Salz Zitronen-Rosmarin
               (Stay Spiced)


100 g     Rote Bete  eingelegte

1 EL        Limettensaft

1/2 TL    Salz

1/2 TL    Knoblauchpulver

4 EL        Mayonnaise 

1 TL        Rote Bete Pulver (Stay Spiced)
1 TL        Dillspitzen (Stay Spiced)  



Thunfischtatar-Avocado-Chili-Mango

Mango schälen und in kleine Würfel schneiden - mit etwas Limettensaft abschmecken. Danach die Avocado halbieren, entkernen und ebenfalls zu Würfel verarbeiten.Limettensaft, die Gewürze, eine Prise Salz und Pfeffer untermengen. Das gut gekühlte Thunfischfilet in Würfeln schneiden Die 3 Komponenten vermischen und mit einem Dressing aus Sojasauce, etwas Limettensaft, Öl und fein gehacktem Koriander (Menge je nach belieben) vermengen. Kurz ziehen lassen.Nun mit Hilfe von Dessertringen  auf dem Teller anrichten und zum Schluss mit schwarzem Sesam bestreuen.

Süsskartoffeln-Pommes
Kartoffeln in ca. 5 mm dicke Stängel schneiden, Maizena darüberstäuben, Öl beigeben, mischen. Auf zwei mit Backpapier belegte Bleche verteilen.

Backen: ca. 30 Min. im auf 220 °C vorgeheizten Ofen (Heissluft). Mit Pommes Salz bestreuen.

Rote Beete-Mayo
Die Rote Bete mixen nachher mit die Mayonnaise miteinander vermengen, dann gebt ihr das Salz, das Knoblauchpulver, Rote Bete Pulver und Dillspizten mit dazu. Nun fügt ihr schluck für Schluck den Limettensaft hinzu und rührt ihn unter. 



Thunfisch mit Pfeffer-Kruste, Wasabi-Mayo, Gemüse und Kartoffelstock


150 g         Thunfisch pro Person

25 g            Chinesischer  Bergpfeffer (Stay Spiced)

25 g            Zitronenpfeffer (Stay Spiced)

25 g            Szechuan Pfeffer (Stay Spiced)

50 g            frische Koriander
150 g          Mayo
5 g              Wasabipaste
100 g         Kartoffelstock pro Person
50 g           Brokkoli
50 g           Rüebli
30 g           Butter / Flora Plant

Thunfisch mit Pfeffer-Kruste
Die Pfeffersorten und den Koriander vermengen, grob schroten und das feine Pulver heraussieben. Den Thunfisch auf beiden Seiten mit dem Pfeffer einreiben und von beiden Seiten kurz und scharf anbraten, so dass er in der Mitte schön glasig bleibt.

Wasabi-Mayo
Mayo mit der Wasabipaste vermischen.

Kartoffelstock
Rezept hier.

Gemüse
Die Gemüse blanchieren und nachher im Butter / Flora Plant schwenken. 

Zitronen-Pasta mit Lachs und gerösteten Nüssen



4 EL       Pinienkerne

150 g     Zucchini, grün
150 g     Zucchini, gelb

3 TL       Knoblauch Kalifornisch (Stay Spiced)

4             Zweige Minze

100 g     Parmesan / Violife Parmesan

1             Bio-Zitrone

500 g     Urdinkel Bandnudel 

               Salz

1/2 TL   Zitronenpfeffer   (Stay Spiced) 

5 EL       Olivenöl 


200 g     Bio Lachsfilet
1 EL        Olivenöl
1 TL        Alpenfischgewürz  (Stay Spiced) 


Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Zucchini waschen und in dünne, ca. 5 cm lange Stifte schneiden. Die Minzblätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Den Parmesan fein reiben. Zitronenschale abreiben und 2 EL Saft auspressen.  Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Inzwischen 3 EL Öl in einer grossen Pfanne stark erhitzen. Die Zucchinistifte darin unter Rühren 2 Minuten scharf an-braten. Nun mit Knoblauch und Salz würzen. Mit dem Zitronensaft ablöschen und die Pfanne vom Herd nehmen.  Die Nudeln in einem Sieb abgiessen und 150 ml Nudelwasser auffangen. Die Nudeln, 100 ml Nudelwasser, Zitronenschale und die Hälfte der Minze zu den Zucchini geben und aufkochen. Die Pfanne vom Herd nehmen, 2/3 vom Parmesan untermischen und mit Salz und Zitronenpfeffer würzen (ggf. noch etwas Nudelwasser hinzufügen). Mit der restlichen Minze, den Pinienker-nen und dem Parmesan bestreuen.

Lachs mit Alpenfischgewürz würzen, danach tupfe den Lachs mit Papiertüchern trocken, um Feuchtigkeit zu entfernen   und in der Pfanne  4 - 4 Minuten pro seite braten.

Pesce all’Acqua Pazza con Risotto –
in Tomatensud pochierte Seezunge mit Risotto



2               Knoblauchzehen
500 g       Cherrytomaten
1 roter     Chili
2 EL.        Olivenöl
250 ml    Weisswein (alternativ Wasser)
4              Seezungefilets
1 EL.       Alpenfischgewürz (Stay Spiced)
30 g        Petersilienblätter
4 Stk       Ciabattascheiben
20 g        Pinienkerne

Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

300 g      Risottoreis
1              Zwiebel
1              Knoblauchzehe
300 ml    Weisswein
1 l            Gemüse-Bouillon 
150 g      geriebener Parmesan
100 g      Butter
1 TL        Olivenöl extra vergine
1 Prise    Salz
1 Prise    Pfeffer


Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Tomaten halbieren. Chili putzen, entkernen und in feine Scheiben schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin glasig anschwitzen. Tomaten und Chili dazugeben und an- braten. Mit Wein ablöschen und einmal kräftig aufkochen. Salzen, pfeffern und 200 ml Wasser dazugiessen.

Seezungenfilets kalt abspülen, trocken tupfen und mit Alpenfischgewürz würzen. In den Sud legen und darin ca. 10 Minuten zugedeckt leicht köchelnd gar ziehen lassen.

Währenddessen Petersilie fein schneiden. Brot toasten. Pinienkerne anrösten. 


Risotto 

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in einem Topf mit etwas Butter und Olivenöl anschwitzen, bis diese richtig duften und glasig werden. Den Risottoreis (z.B. Arborio, Carnaroli oder Loto aus dem Tessin) dazugeben, kräftig umrühren und so leicht anbraten. Nach ca. 2 – 3 Minuten mit dem Weisswein und einem Teil der heissen Bouillon ablöschen. Der Reis sollte geradeso mit Flüssigkeit bedeckt sein. Den Risotto bei mittlerer Hitze (ca. 70 Grad) regelmässig umrühren und die heisse Bouillon nach und nach dazugeben. So nimmt der Reis die Flüssigkeit am besten auf und es entsteht ein cremiges Risotto. Nach 15 bis 20 Minuten ist der Risotto schön bissfest.Zum Schluss die restliche Butter und den geriebenen Parmesan unter den Risotto rühren. Mit Salz, Pfeffer abschmecken.



Risotto, Fisch, Tomaten und Sud anrichten, mit Petersilie bestreuen und mit dem Brot servieren.